Ostfriesische Inseln – Erholung für Alle

Ein Urlaub auf den Ostfriesischen Inseln lohnt sich immer. Kaum irgendwo sonst ist die Natur so ursprünglich wie hier, fällt die Entspannung so leicht. Doch die Inselfamilie an der niedersächsischen Nordseeküste hat noch viel mehr zu bieten.

Endlich dürfen wir wieder Meeresluft schnuppern. Und die tut gut. Das beweisen die Ostfriesischen Inseln seit über 200 Jahren mit ihrer Thalasso-Tradition. Die hunderprozentig natürliche Wellnessart basiert auf der Heilkraft des Meeres. Höchste Zeit nach dem Lockdown dem eigenen Körper etwas zu gönnen. Die Ostfriesischen Inseln – Juist, Borkum, Norderney, Spiekeroog, Langeoog, Wangerooge, Baltrum – bieten zusammen über 100 Kilometer an Sandstränden und somit genügend Platz für Alle. Aber wer passt auf welche Insel?

Nordeney: dem Körper mit Thalasso etwas Gutes tun

Die Tradition des Thalasso wird auf allen Ostfriesischen Inseln gelebt und gepflegt. Die Insel Norderney gilt als führende Insel für das Naturheilverfahren. Thalasso wirkt Wunder und nutzt die Heilkraft des Meeres: Meerwasser, Meeresklima sowie Schlick, Algen und Kreide. Mit dem bade:haus norderney liegt das grösste und mehrfach ausgezeichnete Badehaus Europas auf der Insel. Seit 2014 darf sich Norderney offiziell mit dem Titel „Thalasso-Nordseeheilbad" schmücken.

Auf Spiekeroog ist die Ruhe zu Hause

Naturbelassen, urig und traditionsbewusst - das ist der Ruf, den Spiekeroog geniesst. Das kleine Inseldorf auf Spiekeroog gehört sicherlich zu den schönsten, idyllischsten Orten, die man sich so vorstellen kann. Die Ostfriesische Insel ist zwar nur 18 Quadratkilometer gross, bietet aber alles, was man für entspannte Ferien braucht: einen 15 Kilometer langen Sandstrand, Dünen, Salzwiesen, ein Hallenbad sowie ein hübsches Inseldorf mit vielen gepflegten historischen Häusern.

Mit den Kindern geht’s nach Baltrum

Mit gerade mal 500 Einwohnern ist Baltrum die kleinste der Ostfriesischen Inseln und richtet sich an die kleinsten Besucher. Nie ist hier ein Kinderspielplatz weiter als 5 Minuten entfernt. Autofrei, jeglicher Lieferverkehr per Pferd, E-Karren oder mit dem Fahrrad, und mit kurzen Wegen zum Strand ist Baltrum geradezu perfekt für junge Familien. An jeder Ecke gibt es Neues zu entdecken - verlaufen kann man sich hier nicht. Kinder lernen Selbständigkeit, und Eltern lernen dabei, ihre Kinder selbständig werden zu lassen!

Der Umwelt zu Liebe auf Juist

Auf Juist reisen mittlerweile über 37% der Gäste per Bahn an. Einige Hotels und Ferienwohnungsvermieter gewähren sogar einen Preisnachlass bei nachhaltiger Anreise. In Juist geschieht der gesamte Personen- & Gütertransport nur durch Pferdefuhrwerke und Kutschen inklusive der Müllabfuhr. TÜV, Kutschführerschein sowie eine Juister Pferdeerklärung garantieren ein professionelles und tierfreundliches Transportwesen.

Sportler wählen Borkum

Die Nordseeinsel Borkum ist die grösste der Ostfriesischen Inseln. Ob 130 Kilometer Rad- und Wanderwege, der endlos weite Strand oder die abwechslungsreiche Natur in den Dünen sowie am Deich, eignen sich hervorragend, um die Insel zu erkunden. Das sportliche Angebot reicht vom Strandsegeln, Kiten & Kitebuggy über das grösste Hobby-Beachvolleyballturnier mit 25 Jahren Tradition bis hin zum Borkumer Meilenlauf und der grössten Indoor-Surfanlage Norddeutschlands im Gezeitenland.

Wangerooge ist etwas für Tierfreunde

Wer schon immer mal Seehunde in ihrer natürlichen Umgebung sehen wollte, reist auf die Insel Wangerooge. Das Weltnaturerbe Wattenmeer ist Lebensraum von Seehunden und Kegelrobben, die hier ihre Jungen zur Welt bringen. Auch Muscheln, Krebse, Wattwürmer oder riesige Scharen an Zugvögeln haben hier ihr Zuhause. Diese erlebt man am besten auf einer geführten Wattwanderung mit einem offiziellen Nationalpark-Führer.

Langeoog den Feinschmecker

Die erste deutsche Fairtrade-Insel ist heiss beliebt bei Kulinarik-Freunden, vor allem das Langeooger Spezialitätenhaus. Hier wird Kaffee geröstet, Sanddorn-Schnaps hergestellt und Bier gebraut: Das Langeooger Inselbier. Natürlich wird hier auch der Tee getrunken. Das hat auf den Ostfriesischen Inseln grosse Tradition. Von wegen Engländer und Teatime – Die Ostfriesen sind unangefochtene Weltmeister im Teetrinken. Jährlich werden hier rund 300 Liter Tee pro Kopf konsumiert. Das ist Weltrekord.

www.ostfriesische-inseln.de

Anreise auf die Ostfriesischen Inseln

Mit dem Flugzeug: Die SWISS Int. Airlines fliegt 13 Mal pro Woche nach Bremen. Günstigster Preis für Hin- und Rückflug: 98 CHF. Danach per Zug oder mit dem Mietauto zu den Häfen.

Per Zug: Die SBB/Deutsche Bahn fährt mehrmals pro Tag Richtung Hamburg-Altona über Hannover nach Bremen (Reisezeit: 7h 50min).

Abonniere unseren Newsletter

© 2020 KS MEDIA GmbH | CH-4500 Baden

info@dolcevita-magazin.ch | Alle Rechte vorbehalten.

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Pinterest - Schwarzer Kreis
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Twitter