White Turf St. Moritz 2020 – 113 Jahre Internationale Pferderennen auf Schnee

Als Sportanlass der Sonderklasse und gesellschaftliches Highlight vor märchenhafter Kulisse im Engadin zählt der White Turf zum erlesenen Kreis der «Swiss Top Events».

Nach dem glanzvollen Jubiläum von acht spektakulären Jahrzehnten des Flachrennens LONGINES Grosser Preis von St. Moritz im vergangenen Jahr, verspricht auch 2020 ein hochkarätiges und ausserordentlich starkes Starterfeld: 24 Pferde, darunter die Sieger der drei letzten Austragungen, sind bereits für das mit 111'111 Franken höchstdotierte Rennen der Schweiz gemeldet.

Tradition und Innovation prägen seit über einem Jahrhundert die Internationalen Pferderennen von St. Moritz. Als Sportanlass der Sonderklasse und gesellschaftliches Highlight vor märchenhafter Kulisse im Engadin zählt der White Turf zum erlesenen Kreis der «Swiss Top Events». Am 2., 9. und 16. Februar 2020 werden erneut rund 30’000 Zuschauer auf dem zugefrorenen St. Moritzersee erwartet. Auf dem Programm stehen insgesamt 20 Flach-, Trab- und Skikjöring-Rennen, die sich an den drei Rennsonntagen jeweils ab 11.30 Uhr im 30-Minuten-Takt abwechseln. Im Fokus der Organisatoren stehen Qualität und Sicherheit, die auch 2020 mit innovativen technischen Massnahmen wie Georadar und Infrarot-Wärmebildkamera gewährleistet werden. Internationales Teilnehmerfeld aus Deutschland, Frankreich, England und der Schweiz

Die hohe Zahl der Nennungen – mit 24 Pferden fast doppelt so viele wie im Vorjahr – steht ganz im Zeichen der ungebrochenen Anziehungskraft des White Turf. «Wir freuen uns sehr, derart viele Anmeldungen verzeichnen zu dürfen», bekräftigt Annina Widmer, Leiterin des Rennbetriebs. «Neben Rennställen aus Frankreich und Deutschland stellt die Schweiz genau ein Drittel der GP-Kandidaten.» Angeführt wird die Schweizer Delegation von dem Sieger von 2018 und letztjährigen Dritten Nimrod aus dem Quartier des 23-fachen Champion-Trainers Miro Weiss. Hervorheben möchte Widmer zudem die englische Beteiligung: «Mit acht Nennungen von der Insel sind 2020 so viele englische Rennställe dabei wie schon lange nicht mehr. Dies ist keineswegs selbstverständlich, wenn man sich vor Augen führt, welcher Aufwand erforderlich ist, Rennpferde sicher von England bis hinauf auf tief verschneite 1'800 Höhenmeter zu transportieren.» Auch Thomas C. Walther, Vorstandspräsident des Rennvereins St. Moritz, freut sich über das starke Starterfeld, doch ist ihm ebenso wichtig hervorzuheben: Ehre, wem Ehre gebührt! «Dass wir für 2020 fast doppelt so viele Nennungen haben wie 2019, ist vor allem das Verdienst von Annina Widmer. Sie hegt und pflegt die Kontakte in der Szene, knüpft neue und kennt die Bedürfnisse der Aktiven wie keine Zweite.»

Auch der neue Publikumsliebling ist weiterhin im RennenNicht nur den Profis unter den Aktiven, sondern auch angehenden und vielversprechenden Jungjockeys bietet der St. Moritzersee eine spektakuläre Bühne: Nachdem das erste Ponyrennen in der Geschichte des White Turf im vergangenen Jahr grossen Anklang bei Teilnehmern und Zuschauern gleichermassen gefunden hat, findet auch 2020 am ersten und zweiten Rennsonntag ein Pony-Galopprennen über 800 Meter, welches zum offiziellen Schweizer Pony-Cup gehört.

Tickets für das White Turf St. Moritz 2020 sind online unter www.whiteturf.ch/tickets ebenso erhältlich wie das umfangreiche VIP Package unter www.whiteturf.ch/vip.

Abonniere unseren Newsletter

© 2020 KS MEDIA GmbH | CH-4500 Baden

info@dolcevita-magazin.ch | Alle Rechte vorbehalten.

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Pinterest - Schwarzer Kreis
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Twitter