Jumby Bay – Frischer Wind auf Antigua

01.07.2019

Das Privatinsel-Paradies der Oetker Collection in der Karibik erstrahlt nach umfassender Renovierung in neuer Aufmachung.

Patricia Anastassiadis schuf ein Ambiente, in dem die Natürlichkeit der tropischen Umgebung mit ihren hellen, leichten Tönen und üppigem Grün eine Symbiose mit einer raffinierten, und nichtsdestotrotz unangestrengt erscheinenden Eleganz eingeht. Möbelstücke aus Rattan und von der Seefahrt inspirierte Formen bringen das Flair der Insel in die Interieurs. Bei der Gestaltung eines jeden Elements stand der Gedanke an das Erlebnis des Gastes im Vordergrund, von den ästhetischen Feinschliffen bis hin zur technischen Funktionalität der Ausstattung, die modernsten Standards entspricht.

 

Noch einladender wirkt nun auch die Veranda, das Herz des Hotels, das ein neues italienisches Restaurant sowie die schicke Boutique at Jumby Bay mit Designs aus exklusiven Kooperationen sowie der Oekter Collection Marke Eden Being beherbergt.

 

Ruhige Grautöne, kombiniert mit rustikalen Gold- und natürlichen Grüntönen zeichnen die Inneneinrichtung aus, deren Wände mit Original-Surfboards aus Holz sowie Fächerblättern aus Stroh versehen sind. Für die ebenfalls erneuerte Bar, Lounge und Rezeption dienten Meer und Himmel als Vorbild: Hier verbinden sich leichte, natürliche Strukturen mit Statuarietto Marmor zu einer zeitgenössischen, schlichten Ästhetik.

 

In der Lounge setzen handverlesene historische Artefakte wie eine goldene Seepferdchen-Skulptur als Blickfang vor dem Hintergrund des Design-Mobiliars aus Anastassiadis eigener Linie Akzente.

 

Das neue Restaurant, die Osteria La Veranda, lädt direkt am Strand zu feiner italienischer Küche inmitten karibischer Szenerie ein. Maritim anmutende Kunstwerke aus Seilen und Kohlezeichnungen der einheimischen Flora und Fauna schmücken die Wände, während ein antikes Kanu aus sonnengebleichtem Holz als Hommage an die indigene Kultur der Arawak aufgestellt wurde.

 

Das Stranderlebnis – Stilvoll harmonisch

Üppige Palmen spenden Schatten rund um den neuen Infinity-Pool am Strand, der sich mit zurückhaltend-neutralem Stil harmonisch in seine Umgebung einfügt. Hier finden Gäste auch ein brandneues Wassersport-Zentrum vor: Ein getünchter Pavillon mit cremefarbenen Kalkstein-Böden, dessen Einrichtung durchweg vom Meer als Leitmotiv bestimmt wird. Wer aktiv die natürliche Umgebung der Insel entdecken möchte, leiht sich hier ein Paddleboard, Schnorchelausrüstung oder gar den hauseigenen Katamaran aus. Erst kürzlich wurde auf Jumby Bay außerdem die Sailing Academy gegründet, um es sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Seglern zu ermöglichen, die exzellenten Bedingungen mit starken Passatwinden und ruhigen Gewässern vor Ort auszukosten. Antigua gilt als Weltklasse-Destination für den Segelsport, mit der längsten Regatta in der Karibik.

 

Die Spa-Erfahrung – Paradiesisch wohlfühlen

Auch der neu gestaltete Wellnessbereich folgt dem übergreifenden Design-Konzept von Jumby Bay: Die Gewölbedecken und steinernen Eingänge werden von dem Duft der umliegenden tropischen Gärten durchdrungen und erinnern an die Zuckerrohrmühlen-Geschichte der Insel. In der Inneneinrichtung dominiert natürliches Holz und eine Farbpalette aus sanftem Grau, Blau und Grün. Gästen stehen ein neuer Ruhebereich, mehrere Saunen und ein Erfrischungspool, sowie zwei Doppel- und drei Einzelbehandlungsräume zur Verfügung. Die Signature Treatments basieren auf einheimischen Pflanzen und finden vor der atemberaubenden Kulisse des Ozeans statt. Jumby Bay Island zeigt sich erfrischt und in moderner Aufmachung, ohne jedoch sein charakteristisches Flair einzubüßen, das seine treuen Gäste wie Inselbewohner seit jeher schätzen und lieben.

 

www.oetkercollection.com

 

 

Please reload

ANZEIGE

E-MAGAZIN
Art_DC_18_Cover.jpg

FACEBOOK

ANZEIGE
INSTAGRAM
Leaderboard_Desperado.jpg
Abonniere unseren Newsletter

© 2019 KS MEDIA GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Pinterest - Schwarzer Kreis
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Twitter